Nierensteine entfernen

Nierensteine sind äußerst schmerzhaft, führen zu Koliken und bedürfen einer schnellen Behandlung. Die Nierensteinbehandlung muss nicht primär operativ erfolgen, da vier von fünf Steinen von selbst mit dem Urin ausgeschieden werden. Vor allem bei kleineren Steinen wird vom operativen Nierensteine entfernen abgesehen. Mit verschiedenen Methoden können Sie Nierensteine selbst behandeln und den Schmerz lindern, sowie den Abgang durch eine Nierensteinbehandlung mit Wärme und viel Flüssigkeit fördern.

Konservative Maßnahmen zum Nierensteine entfernen

Solange der Schmerz noch nicht unerträglich ist und sich in einer Nierenkolik äußert, können Sie Nierensteine selbst behandeln. Vor allem die Schmerzbekämpfung steht im Vordergrund. Lokale Wärme, zum Beispiel mit einer Wärmflasche, Vollbäder oder Kirschkernkissen, wie auch warme Umschläge lindern den Schmerz und beruhigen die Nieren. Es klingt ungewöhnlich, ist aber in der Nierensteinbehandlung sehr effektiv. Körperliche Aktivität wie Treppensteigen und Hüpfen können den Stein aus den Nieren leiten und ihn mit dem Harn abgehen lassen.

Die Nierensteinformel – hier klicken*

nierensteine entfernenUm einen Nierenstein entfernen zu können, müssen Sie besonders viel trinken und die Nieren spülen. Drei Liter Flüssigkeit am Tag sind notwendig, sodass Ihr Harndrang steigt und großer Urindruck entsteht. Halten Sie es so lange auf, wie Sie können und nehmen Sie im Zuge der Nierensteinbehandlung den Toilettengang erst wahr, wenn Sie sehr dringend müssen und es nicht mehr aufhalten können. Je größer der Druck ist und je mehr Urin Sie durch das vermehrte Trinken ausscheiden, umso größer sind die Erfolge beim Nierenstein selbst behandeln. Regelmäßige Kontrollen beim Arzt sind notwendig, da konservative Maßnahmen in der Nierensteinbehandlung nur angewendet werden dürfen, wenn der Stein kleiner als acht Millimeter ist und Sie nicht zu Koliken, einem Harnstau oder fiebrigem Effekt als Begleiterscheinung tendieren.

Die Steindiät – optimale Ernährung während der Nierensteinbehandlung

Durch eine gesunde Ernährung können Sie die Bildung von Nierensteinen zwar nicht vollständig verhindern, aber es hilft Ihnen beim entfernen der Nierensteine ohne Operation. Drei Liter Flüssigkeit pro Tag sind unbedingt notwendig, wenn Sie Nierensteine selbst behandeln. Reduzieren Sie Fleisch auf Ihrem Speiseplan, da die Proteine die Steinbildung fördern und den Urin säuern. Schwarztee oder Bier, Spinat und Rhabarber sollten Sie aufgrund des hohen Oxalat Gehalts meiden. Gleiches gilt für jegliche Innereien und Haut, da diese Harnsäure bildende Purine enthalten. Auf tierische Produkte müssen Sie beim Nierensteine selbst behandeln nicht verzichten, sondern sollten viel Milchprodukte wie Käse zu sich nehmen und so für ausreichend Kalzium sorgen.

Nierensteine entstehen nicht durch Kalzium, sondern durch Oxalat, dass in Fleisch und Tierhaut, sowie in Innereien, nicht aber in Käse und Joghurt in großen Mengen enthalten ist. Gemüse und Früchte, sowie jede alkalireiche Kost trägt zur Entsäuerung des Urins bei und hilft beim entfernen von Nierensteine, in dem sie die Ausscheidung von Verklumpungshemmstoffen steigern. Gehen Sie mit Salz sparsam um. Hauptsächlich sollten Sie Wasser ohne Natrium, Fruchtsäfte oder Kräutertees trinken und Koffein, Tein und zu viel Kohlensäure meiden.

Nierensteine selbst behandeln oder vom Arzt entfernen lassen?

Wenn alle Maßnahmen zum Nierensteine entfernen scheitern und Sie beim Nierensteine selbst behandeln nur mäßigen Erfolg erzielen, kann Ihr Arzt helfen. In der Regel ist dank der modernen Medizin heute keine Operation zum Nierensteine entfernen notwendig, sofern der Stein eine Größe von acht Millimetern nicht überschritten hat. Die Steinzertrümmerung gilt in der Nierensteinbehandlung auf medizinischem Weg als sehr effektive Möglichkeit ohne einen chirurgischen Eingriff. Beim Nierensteine entfernen mit Stoßwellen werden mechanische Druckwellen über die Hautoberfläche ins Körperinnere übertragen und auf den Nierenstein fokussiert. Dieser wird zertrümmert, sodass er über den Harn ausgeschieden werden kann.

Diese Methode eignet sich zum Nierensteine entfernen im gesamten Harntrakt, ist schmerzarm und führt bei 80% aller Patienten zum Erfolg. Bei zu großen oder nicht lokalisierbaren Steinen ist die Stoßwellentherapie ungeeignet. Diese Nierensteinbehandlung schädigt das Nierengewebe, wodurch nicht nur die zertrümmerten Steine, sondern auch Blut mit dem Urin ausgeschieden werden kann. Eine unerwünschte, gelegentlich auftretende Begleiterscheinung der Nierensteinzertrümmerung sind Koliken, die beim Abgang der Steine über den Urin auftreten können.

nierensteine selbst entfernen mit der nierensteinbehandlung

Werbung

Nierensteine selbst behandeln – bei Früherkennung meist erfolgreich

Je früher ein Nierenstein erkannt wird (Nierensteine Symptome), umso größer sind Ihre Chancen beim Nierensteine selbst behandeln. Ist der Stein noch klein und kann ohne größere Schwierigkeiten mit dem Harn abgehen, haben Sie beim Nierensteine entfernen durch Wärme und eine Ernährungsumstellung meist Erfolg und können eine Operation oder auch die Zertrümmerung der Steine vom Arzt vermeiden. Die Nierensteinbehandlung sollte, auch wenn ein medizinischer Eingriff noch nicht notwendig ist, von einem Arzt begleitet und überwacht werden.

Durch regelmäßige Röntgenaufnahmen und Kontrollen können Sie vermeiden, dass Sie beim Nierensteine selbst behandeln nicht bemerken, dass der Stein wächst und eine Größe erreicht, bei der ärztliche Maßnahmen notwendig sind. Gleiches gilt, wenn trotz Wärme und einer erhöhten Flüssigkeitsaufnahme starke Schmerzen auftreten und Ihr Leben während der Maßnahmen zum Nierensteine selbst behandeln unerträglich machen. Je kleiner der Stein ist, also je früher er erkannt wird, umso erfolgreicher ist eine Nierensteinbehandlung ohne Operation. Für den Fall der Fälle wird Ihnen Ihr Arzt Medikamente mitgeben, die gegen starke Schmerzen wirken und bei auftretenden Koliken eingenommen werden sollten.

Hauptsächlich sind Männer von Nierensteinen betroffen, aber auch Frauen sind nicht gänzlich davor gefeit. Wurden bei Ihnen Nierensteine entdeckt und Sie möchten vorerst auf eine medizinische Indikation verzichten und probieren, ob Sie durch eine Ernährungsumstellung Erfolg beim Nierensteine entfernen haben, sollten Sie Kälte im Nierenbereich vermeiden. Warme Kleidung, sowie Vollbäder und Wärmekissen gehören zum Nierensteine selbst behandeln dazu. Kälte fördert die Schmerzen und kann während einer Nierensteinbehandlung auch bei sehr kleinen Steinen zu starken Koliken führen. Sobald Fieber auftritt oder unerträgliche Schmerzen auftreten, kommt meist nur ein medizinischer Eingriff zum Nierensteine entfernen in Frage und schafft Abhilfe.

Nierensteine selbst entfernen – hier klicken*